Transversale Eberstadt-Adelsheim: Unnötig, teuer, umweltzerstörend

Odenwaldtransverale, i.e. Transversale Eberstadt-Adelsheim: Varianten

Der Neckar-Odenwald-Kreis (NOK) plant ein neues Straßenbauprojekt quer durch den Odenwald. Die Transversale Eberstadt-Adelsheim (K3972) würde rund 20 Quadratkilometer überwiegend unberührte Landschaft zerschneiden. Betroffen sind landwirtschaftlich genutzte Flächen und bislang wenig gestörte Natur- und Waldbereiche.

Eine Offenlage im Planfeststellungsverfahren fand 2009 statt, 2011 kam es zu Planänderungen und neuen Trassenvarianten. Im Juni 2012 fand der Erörterungstermin in Osterburken statt.

Gegen das Vorhaben regt sich Widerstand. Der BUND hat, als Regionalverband sowie zusätzlich von Seiten des BUND Buchen und des Landesnaturschutverbands Einwände gegen das Verfahren erhoben. Vor Ort aktiv ist zudem die Initiative "Natur oder Transversale".

Was Sie tun können: