Umweltbildungsprojekte des BUND Heidelberg

Jugendklimagipfel
Vom 20. bis 22. Juli 2011 fand im Haus des Heidelberger Stadtjugendrings der Heidelberger Jugendklimagipfel 2011 statt. 25 Jugendliche im Alter zwischen 15 und 20 Jahren aus Heidelberger Schulen und einer Ladenburger Schule befassten sich mit aktuellen Themen zum Klimaschutz und Klimawandel. Dabei entwickelten sie für die Stadt Heidelberg Handlungsempfehlungen und Projektvorschläge, die sie auf Basis eigener Ideen und Recherchen in Arbeitsgruppen erstellten. Methodisch griff der Workshop Prinzipien des selbstorganisierten Lernens auf.

Die Ziele des Workshops waren:

  • eine Stärkung des Bildungsthemas Klimaschutz
  • die Erkenntnis, dass Lernen zum Handeln führtl
  • das erarbeitete Wissen in die Politik einzubringen

Im Workshop wurde in zwei Arbeitskreisen gerarbeitet, der AK "Lebensstile" befasste sich mit der Verantwortung jedes Einzelnen für den Klimaschutz. Der Arbeitskreis "Heidelberg 100% regenerativ" beschäftigte sich mit den Potenzialen für die Nutzung regenerativer Energien in Heidelberg. Die Ergebnisse wurden am dritten Tag von den Jugendlichen präsentiert. Mehr Informationen finden sich auf den Seiten des BUND Heidelberg. 

Der Abschlussbericht des Projekts kann hier als PDF-Dokument heruntergeladen werden.

Die Welt in Heidelberg
Dreißig HeidelbergerInnen mit Herkunft aus Ländern rund um den Globus haben an diesem Projekt mitgearbeitet. Ziel des Projektes war, lokale Umweltprobleme in einen globalen Kontext zu rücken und nach gemeinsamen Lösungen zu suchen. Zu diesem Zweck wurde in Gesprächsrunden über die kulturellen Besonderheiten und Gemeinsamkeiten diskutiert. Die Ergebnisse wurden in Länderplakaten festgehalten, die als Abschluss des Projektes bei einer Ausstellung präsentiert wurden. Die Ausstellung zeigt deutlich, dass in aller Welt Menschen Ideen haben, wie wir den Planeten für uns und unsere Nachkommen erhalten können.

Im November 2010 erhielt die BUND-Kreisgruppe Heidelberg für das Projekt "Die Welt in Heidelberg" den zweiten Preis in der Kategorie "Entwicklungspolitische Bildungsarbeit in Baden-Württemberg".

Das Begleitheft des Projektes kann hier heruntergeladen werden.



Schmetterlingsland Baden-Württemberg

Suche