12. März 2017

Plastik - Plastik - Plastik
Aktion Saubere Flur 2017

Vielen Dank an die knapp 30 Leute, die am vergangenen Samstag an der Aktion "Saubere Flur" teilgenommen haben! Unsere Gruppe war bunt gemischt, die jüngste Teilnehmerin war 4 Jahre alt, die ältesten bereits über 70! Insgesamt haben wir eine ganze Mulde voll "wildem" Müll gesammelt!

Vielen Dank an das Team vom Bauhof für die alljährliche Unterstützung! Wir konnten die Autos nutzen, wurden mit Handschuhen, Säcken und Greifern versorgt.

Als Belohnung für unsere Helfer gab es nach getaner Arbeit Linsensuppe und Gemüseeintopf von Maria und Lore, Kuchen von Doris und Johanna sowie Getränke und Würstchen vom Bauhof. Auch ihnen gebührt ein großes "Dankeschön"!

Es war wieder erstaunlich und auch erschreckend zu sehen, was alles teils achtlos, teilweise aber auch mit voller Absicht in unseren Feldern weggeworfen wird. Sehr viel Plastik haben wir gefunden in allen Varianten (Schnipsel, Tüten, aber auch große Folien), Autoreifen(!!), Elektroschrott, Batterien, Dosen und Flaschen. Alles Dinge, die nicht einfach verrotten sondern teilweise Jahrzehnte da liegen bleiben, wo sie weggeworfen wurden und oft auch noch viele Schadstoffe in der (wenigen hier verbliebenen) Natur freisetzen.

Folie - entsorgt im Hellessema Wäldchen

Folie - entsorgt im "Hellessema Wäldchen"

Manche Bürger fahren ihren Grünschnitt in die Landgräben - vielleicht in der Annahme, dass dieser Müll ja dort verrottet. Ja, tut er, aber doch nicht, wenn er in Plastiktüten verpackt bleibt! Außerdem verstopfen diese Abfälle die Abflüsse der Gräben. Bitte fahren Sie Grünschnitt zur Kompostanlage oder nutzen Sie einfach Ihre Biotonne.

Besonders die teilnehmenden Teenager konnten gar nicht glauben, wie viel Müll in nur 3 Stunden rund um Heddesheim zu finden ist und wie so eine große Menge überhaupt in den Feldern rund um Heddesheim landen kann. Ich wünsche mir, dass sie ihre Erfahrung vom Samstag weiter erzählen in ihren Freundeskreisen. Und dass alle Teilnehmer und vielleicht noch mehr im nächsten Jahr wieder dabei sind, wenn der BUND wieder einlädt zur Aktion "Saubere Flur"!

Bleibt noch zu bemerken, dass der Müll, den wir gesammelt haben, sich nicht seit unserer letzten Aktion angesammelt hat. Die Mitarbeiter des Bauhofs sammeln diese Mengen und teilweise noch viel mehr mindestens einmal pro Woche ein :-(. Daher der Appell an alle Bürgerinnen und Bürger: bitte nutzen Sie die offiziellen Entsorgungsmöglichkeiten für Ihren Abfall. Jeder hat Zugriff auf Mülltonnen. Sperrmüll und Elektroschrottt wird nach Anmeldung per Telefon oder E-Mail direkt vor Ihrem Haus abgeholt. Es besteht keinerlei Notwendigkeit, Müll in die umliegende Flur zu transportieren, um ihn dort illegal und umweltfeindlich zu entsorgen. Die illegale Entsorgung von Müll kostet nach dem neuen Bussgeldkatalog von 2017 übrigens zwischen €10 (Papiertaschentuch) und €2500 (größere Menge Sperrmüll oder ein Satz Autoreifen)!

Vortrag "Mikroplastik - Segen oder Fluch?"

1. Oktober 2016

Herbst-Arbeitseinsatz auf der BUND-Wiese

Am Samstag, 1.10., erledigten die Aktiven der Heddesheimer Ortsgruppe wieder herbstlichen Pflegearbeiten auf der BUND Wiese zwischen Heddesheim und Viernheim. Leider mussten wir in diesem Jahr auf den Balkenmäher der Gemeinde verzichten, der uns im vergangenen Jahr die Arbeit sehr erleichtert hat, da sich das Gerät in der Reparatur befindet.

Mit Motorsensen, Kettensäge und Astscheren rückten wir vor allem den über Sommer kräftig gewachsenen Brombeersträuchern zu Leibe. Auch Müll haben wir wieder gefunden, vor allem Elektroschrott - weggeworfen von achtlosen Mitbürgern.

 

 

8. März 2016

Aktion "Saubere Flur" 2016

Bauschutt
Restmüll auf der BUND Wiese

Rund 20 Helfer im Alter von 8 bis über 70 Jahren waren auch dieses Jahr wieder bei unserer jährlichen Aktion Saubere Flur dabei - viele davon "Wiederholungstäter", die sehr zu unserer Freude jedes Jahr dabei sind.

Auch in diesem Jahr haben wir wieder viel zu viel achtlos oder leider auch beabsichtigt weggeworfenen Müll in den wenigen ökologisch wertvollen Flächen rund um Heddesheim gefunden. Die Bilder sprechen für sich.

Wolfgang Unverricht, Leiter des Heddesheimer Bauhofs, unterstützt mit seinen Mitarbeitern immer unsere Aktion. Beim an die Aktion anschließenden gemeinsamen Essen betonte er, dass seine Leute das ganze Jahr über viele Abfälle einsammeln - Pizzakartons ebenso wie Elektroschrott, Bauschutt und vieles mehr.

Hier geht es zum Bericht des Mannheimer Morgen

Reifen und mehr Nähe Viernheimer Deponie
Asbest-Dach
4. Februar 2016

Aktion Saubere Flur 2016

Wir freuen uns auf viele Teilnehmer. Die Aktion zeigt nicht nur, wie viel Dreck und Müll in den wenigen ökologisch wertvollen Flächen rund um Heddesheim weggeworfen wird, wir haben auch immer viel Spaß dabei. Gemeinsame generationen-übergreifende Arbeit, die mit einem gemeinsamen Mittagessen, Kaffee und Kuchen abgeschlossen wird! 

31. Oktober 2015

Arbeitseinsatz: Mäharbeiten auf unserer BUND-Wiese

Am vergangenen Samstag haben 6 aktive Mitglieder der Ortsgruppe Heddesheim die Ärmel hochgekrempelt und einige Stunden mit der Pflege unseres Grundstücks am Viernheimer Weg verbracht.

Mit einem freundlicherweise vom Bauhof der Gemeinde zur Verfügung gestellten Balkenmäher sowie unseren Motorsensen und Kettensägen rückten wir den wucherndern Brombeeren zu Leibe und kürzten die unerwünschte spätblühende Traubenkirsche, die als nordamerikanische Pflanze zu den problematischen Neophyten zählt.

Herzlichen Dank an Dietmar, der uns den Mäher gebracht hat!

27. September 2015

Jahresausflug des Ortsverbandes

Alle Jahre wieder Ende September machen wir, die Aktiven des Ortsverbandes Heddesheim, mit Kind und Kegel einen Ausflug. Dieses Jahr sind wir bei bestem Frühherbst-Wetter in der Eselsmühle in Fürth eingekehrt.

6. August 2015

Fledermaus-Abend in Heddesheim

Das älteste Fledermaus-Fossil ist 50 Millionen Jahres alt. Heute leben in Mitteleuropa etwa 25 Arten. Die Fledermäuse sind die einzige Säugetierart, die fliegen kann. Viele Informationen gab es bei unserem Fledermausabend am 4.8.2015. Rund 30 Teilnehmer, die Kinder ebenso interessiert wie die Erwachsenen, hörten gespannt den Ausführungen der Biologin Brigitte Heinz zu.

 

Die Referentin ist hauptberuflich Geschäftsführerin der BUND-Kreisgruppe Heidelberg, daneben betreut die Fledermaus-Expertin die Fledermaus-Vorkommen im Raum Nord-Baden.

 

Große Fledermaus-Kolonien gibt es im Heidelberger Schloss, auf Schloss Dilsberg sowie in den Steinbrüchen von Leimen und Weinheim. Größere bekannte Vorkommen gibt es z.B. auch im Kloster Maulbronn im Kraigau. 

 

Die Fledermaus-Expertin informierte die Teilnehmer zunächst über den Körperbau der faszinierenden Flattermäuse, das Echolot-System, ihren Lebenszyklus, ihre Fortpflanzung, ihr Sozialverhalten, ihre Nahrung (Unmengen Insekten) und beantwortete viele Fragen der Teilnehmer. Besonders die Kinder hatten eine Menge Fragen parat!

 

Frau Heinz ging auch auf die hauptsächlichen Gefährdungen der Fledermäuse ein. Diese bestehen vor allem in der Zerstörung der Lebensräume: Altbausanierungen (die zur Versiegelung potentieller Schlafplätze führen), Zerstörung von Totholzbeständen, Einsatz von Holzschutzmitteln, Ausräumen der Landschaft, vermehrter Einsatz von Insektiziden.

Wir können einen Beitrag für die Überlebenschancen von Fledermäusen leisten, indem wir beispielsweise Holzverkleidungen von unten her öffnen oder Fledermauskästen aufhängen, um Schlafmöglichkeiten zu schaffen.

Im 2. Teil der Veranstaltung machte sich die Gruppe auf, um mit Hilfe von Detektoren Fledermäuse aufzuspüren und wenn möglich im Flug zu beobachten. Da es aber hauptsächlich Zwergfledermäuse waren, konnte man so schnell gar nicht hinsehen, da waren sie bereits verschwunden. Neben den nur daumengroßen Zwergfledermäusen, die wir orten konnten, gab es noch den Abendsegler, sowie die Breitflügelfledermaus. Die Breitflügelfledermaus jagt vor allem in Parks und Gärten und ist in ihren Bewegungen langsamer als die beiden anderen Arten. Der Zwergfledermaus genügen zum Schlafen Mauerritzen und Spalten. Der Abendsegler lebt z.B. in Baumhöhlen und jagt gerne über Gewässern und entlang von kleinen Gehölzen.

 

M.L.

 

 

Mehr Infos zum Thema finden Sie hier:

Fledermäuse - Beratung vor Ort

Fledermäuse hautnah erleben

Fledermaus gefunden - was tun?

 

 

 

18. Juli 2015

Fledermausabend 2015

Gleich zum Beginn der Ferien lädt die BUND – Gruppe Heddesheim zu einer Veranstaltung für große und kleine Fledermausfans (ab 6 Jahren) ein.

Die fachliche Führung wird Brigitte Heinz, Geschäftsführerin bei der BUND-Kreisgruppe Heidelberg und eine ausgewiesene Expertin für Fledermäuse, übernehmen.

Nachdem uns Brigitte Heinz über die geheimnisvollen Flugakrobaten informiert hat, werden wir uns mit einem Bat-Detektor auf die Suche nach den Flattertieren begeben. In Deutschland gibt es 23 verschiedene Fledermausarten. Wir werden nur ganz wenige bei uns in Heddesheim antreffen, aber wir dürfen alle gespannt sein, ob sich Fledermäuse über die BAT-Detektoren melden werden und ob wir einige Fledermäuse im Flug beobachten können.

Wir freuen uns auf alle, die - alleine, als Gruppe oder als Familie - mit uns den geheimnisvollen Tieren auf die Spur kommen möchten.

 

 

 

 

 

25. März 2015

Das Wichtigste von der Mitgliederversammlung 2015

Zur diesjährigen Mitgliederversammlung kam - wie auch schon in den vergangenen Jahren - nur der kleine Kreis der Aktiven.

Die Vorsitzende der Ortsgruppe, Maria Landenberger, ließ zunächst das letzte Jahr Revue passieren. Trotz der wenigen Helfer haben wir auch im Jahr 2015 wieder viel geschafft. Im Februar war zunächst die Aktion "Saubere Flur" erfolgreich. Dann versuchten wir, Heddesheimer Einzelhändler auf die Problematik der Verwendung von Plastiktüten hinzuweisen und baten, dies auch an die Kunden weiterzutragen. Die Resonanz blieb zurückhaltend. Die Ferienaktion "Natur erleben" musste wegen dem schlechten Wetter im Sommer auf die Herbstferien verschoben werden. Dann hatten die Teilnehmer jedoch sehr viel Spaß. Zweimal ging die Ortsgruppe zu den Freunden aus Laudenbach - einmal um Wildkräuter zu sammeln und ein weiteres Mal zur Wildbeerensammlung. Wir freuen uns schon auf die nächste Einladung! Im Oktober folgte Imker Uwe Walther unserer Einladung und refererierte für alle interessierte Heddesheimer über das Leben der Bienen. Zusammen mit der Johannes-Kepler-Grundschule gab es ein Kunstprojekt (Details siehe unten), bei dem der ehemalige Verlauf des Neckars auf unserem Grundstück mit von Kindern gestalteten Pfosten symbolisiert wurde. Die schweißtreibendste Arbeit im vergangenen Jahr war sicherlich die Pflege unseres Grundstücks. In den Jahren davor wurde aus verschiedenen Gründen die Pflege etwas vernachlässigt. Zum Glück half Gerhard Röhner von der BUND Gruppe Laudenbach mit deren Balkenmäher aus. Nochmal ganz herzlichen Dank!

Auf der Agenda für dieses Jahr steht neben der Grundstückspflege wieder die beliebte Fledermausführung im Sommer und die Beteiligung am Kinderferienprogramm der Gemeinde. Kritisch betrachten wollen wir den Biotopvernetzungsplan der Gemeinde. Nach Aufnahme des Status quo wollen wir den Verantwortlichen im Ort konkrete Vorschläge für Verbesserungen machen. Weiterhin wollen wir Aufklärungsarbeit betreiben - sei es zum Thema Plastiktüten oder auch in Sachen Mikroplastik oder anderen aktuellen Themen.

Um noch mehr erreichen zu können, wünschen wir uns tatkräftige Unterstützung aus der Bevölkerung und von unseren Mitgliedern - nehmt doch Kontakt zu uns auf!!

13. März 2015

Kunstprojekt auf der BUND-Wiese am Viernheimer Weg

Schon im vergangenen Sommer kam innerhalb unserer Ortsgruppe die Idee auf, den ehemaligen Neckarverlauf durch unser Grundstück am Radweg Richtung Viernheim kenntlich zu machen. Wir beschlossen, der Johannes-Kepler-Schule ein Kunstprojekt anzubieten. Die Kinder der 3. Klasse sollten Pfähle bemalen, die dann entlang des Schilfgürtels auf unserem Grundstück aufgestellt den Verlauf des Flusses markieren würden.

Die Pfähle waren im Herbst fertig. Wegen der Winterruhe, die wir nicht stören wollten, warteten wir bis Mitte März. Mit Hilfe der Mitarbeiter des Bauhofs konnten alle 12 der wunderschön gestalteten Pfähle gesetzt werden.

Herzlichen Dank an Frau Zessin (Konrektorin der JKS), Frau Heim (Kunstlehrerin der Karl-Drais-Schule), allen fleißigen Künstlerinnen und Künstlern sowie den Mitarbeitern des Bauhof, die uns wie gewohnt tatkräftig unterstützt haben.

7. März 2015

Aktion "Saubere Flur 2015"

Rund 20 Helferinnen und Helfer kamen am Samstag bei tollem Vorfrühlingswetter zu unserer alljährlichen Aktion "Saubere Flur" und sammelten in der Heddesheimer Gemarkung einen ganzen Container voll Müll. In diesem Jahr wurden große Mengen an Bauschutt gefunden sowie fast 100 Piccolo-Flaschen, die achtlos besonders in den Landgräben Richtung Muckensturm weggeworfen worden waren. Große Teile des gefundenen Mülls könnten kostenlos oder gegen geringe Gebühr bei Wertstoffhöfen oder Recylclingunternehmen entsorgt werden. Dennoch werden diese leider immer wieder in den wenigen Rückzugsgebieten, die Wildtiere in unserer Region noch haben, gefunden.

Der arbeitsreiche Vormittag wurde auf dem Bauhof mit kräftigem Eintopf, Kaffee und Kuchen beendet.

Fundstücke

Frauenpower

9. Oktober 2014

BUND-Ortsverband Heddesheim – fast 30 Jahre buntes Engagement für Natur und Umwelt

Seit fast 30 Jahren ist der BUND in Heddesheim aktiv. Von den Anfängen mit der Aktion „Mehr Natur in Dorf und Stadt“, über die Kartierung der Heddesheimer Gemarkung bis hin zu Podiumsdiskussionen bei Kommunal- und Landtagswahlen. Insgesamt hat die BUND-Gruppe mehr als 50 Veranstaltungen und Vorträge zu Umwelt- und Naturschutzthemen auf die Beine gestellt. Erfolgreich waren besonders die Aktivitäten gegen die Müllverbrennungsanlage in Ladenburg.

In den letzten Jahren engagierte sich die Gruppe aktiv im Flächenschutz und setze sich gegen die Ansiedlung der Spedition Pfenning zur Wehr. Aktuell wird ein Biotopgelände im Gewann Hirschländer betreut, auf dem sich auch zwei Trockenmauern und ein Insektenhotel befinden - ein Geschenk der katholischen Jugend im Rahmen einer 72-Stunden-Aktion.


Eltern-Kinder-Erlebnistage gehören zum ständigen Programm: Fledermausbeobachtungen, Nachtfalteraktion, ein Landart-Nachmittag. Gerade läuft ein Kunstprojekt in Zusammenarbeit mit der Johannes-Kepler Grundschule. Die 3-Klässler haben Pfosten gestaltet, die auf unserem Biotop-Gelände den Schilfgürtel des ehemaligen Neckararmes kennzeichnen sollen.

 

Zudem wird regelmäßig im Mitteilungsblatt der Gemeinde zu aktuellen Natur- und Umweltthemen berichtet. Die Aktiven schauen zurück auf zahlreiche erfolgreiche Aktionen, die auch ein Stück Stolz machen und dazu motivieren, mit Freude an den Themen weiterzuarbeiten.



Anstehende Termine

Dienstag, 4.4.2017, 20 Uhr

Monatstreffen, Bürgerhaus, Vereinssaal 2. OG

Dienstag, 2.5.2017, 20 Uhr
Monatstreffen, Bürgerhaus, Vereinssaal 2. OG

(!) Dienstag, 20.6.2017, 20 Uhr (!)
Monatstreffen, Bürgerhaus, Vereinssaal 2. OG

Pfähle auf der BUND-Wiese

Monatstreffen

Unsere Ortsgruppe trifft sich meistens am ersten Dienstag jeden Monats um 20 Uhr. Der Treffpunkt wechselt. Wenn Sie dabei sein möchten, nehmen Sie doch bitte vorher zu uns Kontakt auf.

Gerne begrüßen wir an diesen Treffen Mitglieder und Interessierte.

Vorsitzende des Ortsverbandes Heddesheim

Maria Landenberger

E-Mail: bund-heddesheim(AT)bund.net

Suche