BUND Regionalverband Rhein-Neckar-Odenwald

Entstehung

Die BUND-Ortsgruppe Sandhausen gibt es schon sehr lange, aber nach einem längeren „Dornröschenschlaf“ haben wir uns 2014 neu gegründet. Wer mitarbeiten möchte, ist herzlichst willkommen! Wir freuen uns über neue Ideen und neue Ziele!

 

Regelmäßige Veranstaltungen

Normalerweise treffen wir uns einmal im Monat. Seit der Corona-Pandemie trifft sich die Ortsgruppe nur gelegentlich per Videokonferenz. Sie können uns aber gerne schreiben, auch wenn Sie an einer dieser Videokonferenzen teilnehmen möchten.

Klimastreik vor dem Neuen Rathaus in Sandhausen - ein Rückblick

Für den 23. September 2022 hatten Fridays for Future und weitere Umweltgruppen wieder einmal zu einem globalen Klimastreik aufgerufen – überall auf der Welt gingen Menschen auf die Straße, um für einen umfassenden und sofort wirksamen Klimaschutz zu demonstrieren. Erstmalig fand auch in Sandhausen eine Veranstaltung statt: eine kleine Gruppe von Menschen versammelte sich auf dem Vorplatz vor dem Neuen Rathaus in Sandhausen, um für mehr Klimaschutz ein Zeichen zu setzen. Organisiert hatte die Versammlung ganz kurzfristig der BUND Sandhausen. Gekommen waren ca. 20 Menschen aus Sandhausen und Umgebung, denen Umwelt-und Klimaschutz am Herzen liegt, darunter BUND- und Nabu-Mitglieder sowie einige Schülerinnen und Schüler., was uns sehr gefreut hat

Alle Beteiligte einte die Besorgnis darüber, dass der Klimawandel immer weiter fortschreitet, ohne dass ausreichend etwas dagegen getan wird. Dies betrifft nicht nur unsere Enkel und Urenkel, sondern die Klimakrise und ihre Auswirkungen lassen sich bereits jetzt weltweit beobachten: Besonders dramatisch waren in letzter Zeit die Dürre in China und die Hochwasserkatastrophe in Pakistan, aber auch in Europa sind die Folgen unübersehbar: extreme Hitze im Sommer, Dürren in weiten Teilen Europas, Waldbrände und Starkregenereignisse, die mit der zunehmenden Erhitzung der Erde immer häufiger werden.

Damit große Teile der Erde nicht unbewohnbar werden, muss schon in den nächsten Jahren massiv in den Klimaschutz investiert werden. Deshalb werden Fridays for Future und andere Umweltgruppen wie der BUND nicht müde, auf die Straße zu gehen und den Forderungen nach umfassenden und sofortigen Klimaschutzmaßnahmen Ausdruck zu verleihen.

Angesichts der kurzen Zeit, die wir zur Mobilisierung hatten (nur eine Woche), konnte sich das Ergebnis sehen lassen: Etwa 20 Leute fanden sich ein, und zwar aus allen Generationen. Leider konnten wir nicht, wie gehofft, ein Gespräch mit dem Gemeinderat suchen, weil dieser nach Königswartha verreist war. Viele Teilnehmende hatten selbst gebastelte Schilder mitgebracht, die liebevoll bemalt waren. Eine Teilnehmerin hatte sogar ihren alten Weltatlas hervorgekramt und für ihr Schild ein Bild der Erde ausgeschnitten.

Das Feedback zur Veranstaltung war sehr positiv, die Teilnehmenden waren sehr erfreut, dass es erstmalig am Tag des Klimastreiks auch eine Veranstaltung in Sandhausen gab. Wir vom BUND Sandhausen werden sicher bei einer der nächsten Gelegenheiten versuchen, diese Aktion zu wiederholen, gerne auch in Zusammenarbeit mit den anderen Umweltgruppen in Sandhausen.

Was uns gerade bewegt: Abholzung am BWT-Stadion in Sandhausen

Stadion in Sandhausen

Ende April 2018 beschloss der Gemeinderat Sandhausen einen Einleitungsbeschluss zur Erweiterung des „Sport- und Erholungszentrums“ um zwei weitere Sportplätze samt Tribüne und ca. 140 Parkplätzen. Dafür sollten ca. 2,7 ha Wald zwischen „BWT Stadion“, dem alten Forsthaus und dem Sonnenweg/Schützenhaus gerodet werden, obwohl der Waldbereich zum Waldschutzgebiet „Schwetzinger Hardt“ gehört. Der Beschluss hat unter vielen Sandhäusern für Aufregung gesorgt. Die im Bebauungsplanentwurf vorgesehene Standortwahl der beiden zusätzlichen Trainingsplätze mit Stehtribüne und 140 Parkplätzen auf dem Flurstück zwischen dem BWT-Stadion und dem ‚Försterhäusl‘ halten die Abholzungsgegner für ungeeignet, da hierfür wertvolle Waldflächen abgeholzt werden müssen.

Inzwischen ist viel passiert, so hat sich eine Bürgerintiative „Pro Waldschutz Sandhausen“ gegründet, an der auch einige BUND-Mitglieder beteiligt sind. Alternativen zu dem Beschluss sind inzwischen da. Der BUND-Ortsverband wird die weitere Entwicklung kritisch verfolgen.

Unsere Themen

Bienenhäuser bieten Wildbienen Platz und Lebensraum  (BUND Sandhausen)

  • Mitarbeit bei der Initiative "Pro Waldschutz" Sandhausen
  • Regelmäßige Artikel im Gemeindeblatt Sandhausen zu den Themen Natur- und Umweltschutz
  • Handy-Sammlung
  • Organisation von Vorträgen, z.B. zu den Themen Wildbienen oder Plastik
  • Informationen zu Umwelt-und Naturschutz über Flyer, z.B. gegen „Schottergärten“
  • Überlegungen und Stellungnahmen zu verschiedenen Umwelt- und Naturschutzbelangen in Sandhausen
  • Amphibienschutz

Aktuelle Projekte

Blaue Holzbiene an Edelwicke  (BUND Sandhausen)

  • Flyer gegen „Schottergärten“
  • Amphibienschutz
  • Klimaschutz

 

Erzielte Erfolge

Blühende Obstbäume am Bettelpfad  (BUND Sandhausen)

  • Die Abholzung des Waldstücks im Waldschutzgebiet „Schwetzinger Hardt“ wurde gestoppt, es wird neu geplant. Dies ist vor allem dem Engagement der Initiative "Pro Waldschutz" zu verdanken, an der auch BUND-Mitglieder aktiv beteiligt sind.
    Hinweis: Aktuelle Informationen zum Stand des Waldschutzgebiets finden Sie auf der Homepage der Initiative "ProWaldschutz
  • Aufgrund von Nachfragen des BUND setzt die Gemeinde Sandhausen endlich für 2008 gebaute Fan-Parkplätze des SV Sandhausen  naturschutzrechtlich erforderliche Ausgleichsmaßnahmen um.
  • Die BUND-Ortsgruppe hat einige Insektenhotels aufgestellt.
  • Vernachlässigte Obstbäume am Gewann See in Sandhausen wurden von der Ortsgruppe beschnitten und abgeerntet. Inzwischen hat die Gemeinde die Pflege übernommen und pflegt sie besser.
  • Die BUND-Ortsgruppe hat sich zwei Jahre an dem Kartierungsprojekt "Wildkatzensprung" beteiligt, mit dem die Vorkommen der Wildkatze in ganz Deutschland erfasst werden sollen. Wir haben in der Schwetzinger Hardt keine Wildkatzen nachweisen können, aber es war schön, an einem so wichtigen Projekt des BUND beteiligt zu sein.

Sammelstellen für alte Handys in Sandhausen

Spenden Sie Ihr altes Handy!

Unzählige alte Handys liegen noch zuhause herum - und mit ihnen die Rohstoffe  (Patricia Reister)

Haben Sie vielleicht noch ein altes Handy in einer Schublade liegen, das Sie nicht mehr benötigen? Dann geben Sie es doch bei den  Sammelstellen für gebrauchte Mobiltelefone in Sandhausen ab. Damit leisten Sie auch einen Beitrag zum Umweltschutz.

Die BUND-Ortsgruppe Sandhausen sammelt schon eine Weile gebrauchte Mobiltelefone und lässt diese anschließend umweltgerecht recyceln. Dadurch sollen die in den Handys enthaltenen Rohstoffe wiedergewonnen werden.

Die Gemeinde Sandhausen unterstützt die Aktion des BUND und hat uns mehrere Sammelstellen ermöglicht:

  • Im Rathaus Sandhausen, Bahnhofstraße 10, Eingangsbereich
  • In der Gemeindebibliothek im Friedrich-Ebert-Schulzentrum, Eingang Büchertstraße

Kontakt

BUND-Bestellkorb