BUND Regionalverband Rhein-Neckar-Odenwald

Die Geschwindigkeit und das Ausmaß der aktuellen Klimaerwärmung stellen uns vor enorme Herausforderungen. Um die Folgen auf ein noch annähernd erträgliches Minimum zu reduzieren müssen wir schnellstmöglich handeln. Das Ziel ist dabei ganz klar vom Weltklimarat vorgegeben: die Klimaerwärmung muss auf maximal 2 Grad, besser 1,5 Grad begrenzt werden. Das schaffen wir nur, indem wir gesamtgesellschaftlich handeln. 

Der BUND Rhein-Neckar-Odenwald setzt sich regional für eine Wende hin zu einer zukunftsfähigen Energieversorgung ein und organisiert Veranstaltungen zum Thema Klimaschutz. Neben dem Ausbau der Erneuerbaren Energien nimmt er vor allem die effizientere Nutzung der uns zur Verfügung stehenden Ressourcen sowie den Suffizienz-Gedanken (dem absoluten Einsparen von Energie und Material anstelle des "immer mehr") in den Fokus. Daneben macht der Regionalverband auch aufmerksam auf die Notwendigkeit einer schnellen Anpassung an den Klimawandel.

Ein paar konkrete Projekte aus der Region nun im Folgenden.

Klimafreundliche Fernwärme für Mannheim, Heidelberg und Region ist möglich!

Potenzialstudie März 2021

Potenzialstudie klimafreundliche Fernwärme in der Region  (BUND)

Im März wurde eine Potentialstudie für eine klimaneutrale Fernwärmeversorgung vorgestellt, bei der der BUND mit Dr.-Ing. Amany von Oehsen maßgeblich beteiligt war. Weitere Informationen finden Sie hier.

Vortragsreihe "Global denken - lokal handeln"

Anstatt lediglich pessimistisch in die Zukunft zu blicken ist es uns wichtig, den Klimawandel aktiv und auf allen Ebenen anzugehen. Zusammen mit der VHS Dossenheim haben der BUND Kreisverband Heidelberg, der BUND Ortsverband Dossenheim und der BUND Regionalverband Rhein-Neckar-Odenwald eine Vortrags- und Diskussionsreihe gestartet, die aufzeigen soll, was wir lokal als Einzelpersonen oder mit den Kommunen tun können. Das alles natürlich mit Blick auf die globalen Herausforderungen und CO2-Reduktionsziele.

Vier Themen haben uns dabei bisher beschäftigt:

  • Heizen ohne CO2 - geht das?
  • Mobil ans Klimaziel!
  • Mein Geld produziert CO2? Geldströme in der Klimakrise
  • Klimafreundliche Land und Forstwirtschaft

Die letzten beiden Vorträge mussten wegen der Pandemie bis auf weiteres verschoben werden. Sobald Veranstaltungen wieder möglich sind werden wir Sie unter der Rubrik "Termine" informieren.

Klimawende

Zwei umweltverbändeübergreifende Arbeitskreise – bei denen jede*r mitmachen kann – setzen sich in der Region für den schnellen Umstieg der Fernwärmeversorgung auf fossil-freie Energieträger ein:

Heidelberg kohlefrei

Mannheim kohlefrei

 

SOWISO - Sonne, Wind und Sonstiges, Infoblatt aus dem Steinachtal

Der Arbeitskreis „Solar" des BUND Ortsverbands Steinachtal hat es sich zur Aufgabe gemacht, für die Verbreitung und sinnvolle Anwendung regenerativer Energien in ihrer Umgebung zu werben und so einen Beitrag zur CO2-Reduzierung zu leisten. Per Mail oder kopiertes Papier informieren sie in unregelmäßigen Abständen über SOWISO "Sonne, Wind und Sonstiges". Neben Sonnen- und Windenergie ist ihnen dabei auch wichtig, wie man den Verbrauch von Energien reduzieren kann. Außerdem werfen sie für mehr Klimaschutz einen kritischen Blick auf übergeordnete, verantwortliche Stellen. Was als Vernetzung und Austausch für Nutzer und Interessierte der regenerativen Energien geplant war wurde während der Pandemie kurzfristig zu einem Tool, das auch über die Grenzen des Steinachtals hinweg interessant ist.

Der SOWISO kann unter BUND Steinachtal bezogen werden.

BUND Regionalstrom

Sie suchen einen umweltfreundlichen Stromanbieter und möchten gleichzeitig eine ökologische Stromerzeugung fördern? Mit dem BUND-Regionalstrom können Sie sofort aus der Nutzung von Kohle- und Atomenergie aussteigen. Und Sie fördern damit auch noch neue, umweltfreundliche Stromerzeugungs-Anlagen. Das alles zu einem günstigen Strompreis.

Weitere Informationen finden Sie hier:

BUND Regionalstrom: umweltfreundlich, ökologisch, sofort  (BUND)

BUND-Bestellkorb